Marktkommentar Mai 2017

Stefan Leu

Stefan Leu
Prokurist, Filialleiter

Telefon +41 52 304 33 31
Per E-Mail Kontakt aufnehmen

Marktkommentar Mai 2017

 

Frankreich hat gewählt

Anfang Mai 2017 wählte Frankreich Ihren neuen Präsidenten. Mit einem Stimmenanteil von 66% hat Liberale Emmanuel Macron die Wahl klar vor seiner Kontrahentin Marine Le Pen gewonnen. Dennoch erhielt Le Pen mit 10.6 Mio. Stimmen fast doppelt so viele wie ihr Vater im Jahr 2002. 25 % der Franzosen gingen nicht an die Urne, so viele wie seit 1969 nicht mehr. Ebenfalls erstmals seit 1969 sank die Wahlbeteiligung vom ersten auf den zweiten Wahlgang. Wie auch immer – die Wahl Macrons verhinderte eine tiefe politische Krise innerhalb der EU. Der Französische Aktienindex CAC 40 tendierte im Monat Mai gehalten. Ebenso verhielt sich der europäische Aktienindex Euro Stoxx 50. An Stärke zu nahm hingegen der Euro gegenüber dem Schweizer Franken.

 

USA

Die Erwartungen an Präsident Trump waren hoch. Während dem Wahlkampf stellte er eine neue Steuerreform sowie Infrastrukturmassnahmen in Aussicht. Die Steuerreform wurde zwar während seinen ersten 100 Tagen grob skizziert, die Ausgestaltung bleibt aber noch offen. Zu Infrastrukturmassnahmen verlor die Regierung noch kein Wort. Die Konjunkturdaten sowie der Stimmungsbarometer sind eher enttäuschend ausgefallen im ersten Quartal. Hingegen bewegen sich diese über die vergangenen Jahre hinweg gesehen immer noch höher als in Europa. Der Dow Jones Industrial Index steht bei 21‘000 Punkten; plus 6.7% seit Jahresanfang.

 

EU

Die Konjunkturdaten aus Europa sind im ersten Quartal erfreulich. Speziell das Bruttoinlandprodukt (BIP) zeigt sich mit einem 2 %-Anstieg (annualisiert, im Vergleich zum Vorquartal) erfreulich. Die stärksten Anstiege verzeichneten Österreich und Spanien. Auch die Stimmung der Konsumenten ist positiver als zuvor. Ein grosses Fragezeichen bleibt hingegen der Brexit. Der Euro Stoxx 50 Index liegt bei 3‘560 Punkten; plus 8.4% seit Jahresbeginn.

 

Schweiz

Die Schweizer Wirtschaft verläuft weiterhin robust. Zwar ist der Konjunkturbarometer der KOF (Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich) im Mai deutlich gesunken, mit einem Stand leicht über dem langfristigen Durchschnitt signalisiert das Barometer für die nähere Zukunft jedoch noch immer solide Wachstumsraten. Der Swiss Leader Index (SLI) verzeichnet seit Jahresbeginn ein Plus von 9.75%.