Jahresabschluss 2018

Erfreuliches operatives Ergebnis und erneut CHF 100‘000 für die gemeinnützige Hülfsgesellschaft

ErsparniskasseSchaffhausenVRP+CEO

Hannes Germann (Präsident des Verwaltungsrats) und Dr. Beat Stöckli (Vorsitzender der Geschäftsleitung) präsentierten den Jahresabschluss 2018.

Das Jahr 2018 verlief für die Ersparniskasse sehr erfolgreich. In einem anspruchsvollen Umfeld mit Negativzinsen und immer strengeren regulatorischen Vorschriften ist es der Bank gelungen, die Erfolge zu steigern, die Kosten zu senken und das Eigenkapital weiter zu verstärken.

Erfreuliches operatives Ergebnis

Die Ersparniskasse erzielte 2018 ein erfreuliches operatives Ergebnis. Die 2009 eröffnete Filiale in Kleinandelfingen entwickelt sich weiterhin sehr gut. Mittlerweile werden ein Viertel der Ausleihungen in der Filiale getätigt. Der Geschäftserfolg der Ersparniskasse von CHF 3.58 Mio. übertrifft das erfolgreiche Vorjahresergebnis.

Gesteigertes Kreditgeschäft und hoher Kundengelddeckungsgrad

Das Kreditgeschäft entwickelte sich positiv. Im stark umkämpften Hypothekengeschäft konnte das Vorjahresergebnis übertroffen werden. Der Brutto-Zinserfolg konnte auf dem erfreulichen Niveau des Vorjahres gehalten werden, obwohl die andauernde Niedrigzinsphase auch die Ersparniskasse vor besondere Herausforderungen stellte. Aufgrund der risikoreduzierten Kreditpolitik fiel der Netto-Zinserfolg über Vorjahr aus. Die Ersparniskasse konnte per Ende 2018 88 % der gesamten Ausleihungen durch Kundengelder decken.

Erfolgreiches Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft

Die Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft übertrafen das bereits erfolgreiche Vorjahr um erfreuliche 20.9 %.

Tieferer Handelserfolg

Das Handelsgeschäft litt unter den Bewegungen an den Finanzmärkten und schloss Ende 2018 36 % unter dem Vorjahr. Dank dem Aufwärtstrend Anfangs Jahr haben sich die Zahlen bereits wieder erholt.

Teilnahme Pilotprojekt «Kleinbankenregime»

Mit dem Pilotprojekt «Kleinbankenregime» prüft die FINMA regulatorische Erleichterungen und Vereinfachungen für kleine und mittlere Banken. Die Teilnahme an diesem Projekt ist an strenge Bedingungen bezüglich Kapitaldecke und flüssige Mittel geknüpft, so dass lediglich sehr solide Institute zur Teilnahme zugelassen wurden. Die Ersparniskasse Schaffhausen freut sich, mit ihrer Teilnahme am Pilotprojekt «Kleinbankenregime» der FINMA einen Beitrag zu einer risikoorientierten und verhältnismässigen Regulierung des Bankensektors zu leisten.

Gestärkte Kapitalbasis und Mitarbeiterbeteiligung

Der Ersparniskasse ermöglichte den Mitarbeitenden erneut, sich mittels Partizipationsscheinen an der Bank zu beteiligen. Dazu wurde im Mai 2018 eine Kapitalerhöhung durchgeführt. So konnte gleichzeitig die Kapitalbasis der Ersparniskasse weiter gestärkt werden. Alleinige Aktionärin bleibt unverändert die Stiftung EK Schaffhausen.

Gemeinnützige Hülfsgesellschaft profitiert von erwirtschaftetem Jahresgewinn

Der Jahresgewinn beträgt CHF 2.33 Mio. und liegt somit um 10.62 % über dem letztjährigen Ergebnis. Wie im Vorjahr beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung, der gemeinnützigen Gründerin, der Hülfsgesellschaft in Schaffhausen, einen Betrag von CHF 100‘000 auszurichten. Zudem wird eine Ausschüttung aus Kapitaleinlagereserven von rund 1 % des Buchwertes beantragt. Rund CHF 2.23 Mio. sollen vollumfänglich den freiwilligen Gewinnreserven zugewiesen werden.

Ausblick 2019

Die Ersparniskasse Schaffhausen rechnet auch für das Jahr 2019 mit einem soliden Geschäftsgang. Die Bank hat die Grundlagen für eine erfreuliche Zukunft gelegt und rechnet auch für das Jahr 2019 mit tiefen Sachaufwendungen. Es wird weiterhin das Ziel verfolgt, nachhaltig und rentabel zu wachsen.

 

Auch in Zukunft wird die Ersparniskasse Schaffhausen den Menschen in der Region mit ihrer starken regionalen Verankerung und einem umfassenden Blick auf die globalen Finanzmärkte als unabhängige und leistungsfähige Regionalbank zur Seite stehen. Die älteste Bank in Schaffhausen steht für kompetente, unkomplizierte Beratung. Dabei steht nicht der schnelle Profit im Vordergrund, sondern der langfristige Nutzen für die Kundinnen und Kunden.