POR_Hist_02

Ersparniskasse – die erste Schaffhauser Bank

Im Frühjahr 1817 wurde die Ersparniskasse als Tochter der gemeinnützigen Hülfsgesellschaft und als erste Bank in Schaffhausen gegründet mit dem Ziel, Kleinverdienern und Dienstboten das Sparen und den Umgang mit Geld zu erleichtern.

Mit strenger Hand wurde das Bankinstitut in der Folge direkt vom Vorstand der Hülfsgesellschaft geleitet. Am 12. November 1937 erfolgte anlässlich einer Generalversammlung der Hülfsgesellschaft die Umwandlung in eine Stiftung. Die Hülfsgesellschaft trat nun ins zweite Glied. Am 23. Oktober 1992 wurde das Bankinstitut in eine Aktiengesellschaft überführt.

Der gemeinnützige Gedanke ist heute noch spürbar, ebenso die Verbindung zur Gründerin. So fliesst jedes Jahr ein beträchtlicher Teil des Reingewinns an die gemeinnützige Hülfsgesellschaft in Schaffhausen.

Geschäftsbericht
2018

EKS_GB_18_Home_K3

Der Geschäftsbericht 2018 ist jetzt online abrufbar. Er steht unter dem Motto «Tief verwurzelt».